Rollt mit uns, mit Zusammenhalt in die Zukunft

Ursprünglich von @Bryanpwo hier veröffentlicht:

Diese Distro basiert auf einem bleeding edge System in der Linux-Welt, das sich immer vorwärts bewegt, und wenn etwas nicht funktioniert, wird es fortlaufend repariert, ohne die Richtung zu verlieren. Die Natur eines solchen Systems zieht einen bestimmten Typ von Leuten an, den Typ, der auf der Höhe der Zeit sein will, der einer Herausforderung nicht ausweicht und sich auf einem ständigen Weg der Erneuerung befindet.

In gewisser Weise kann man sagen, dass wir hier drüben im Vergleich zu unseren Kollegen auf anderen Distros ein ziemlich toller Haufen Abenteurer sind, und ich muss sagen, dass diese Gemeinschaft einen sehr freundlichen und offenen Umgang miteinander hat. Das ist eigentlich eine großartige Leistung, denn uns verbindet ein Betriebssystem, das eine internationale gemischte Gruppe von Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen zusammenbringt.

Im Großen und Ganzen gibt es wefen Euch allen nichts zu beklagen, aber immer wieder tauchen an der Oberfläche winzige Risse auf, und ich spreche von wirklich winzigen Rissen in der Kommunikation untereinander.

In einem früheren Artikel habe ich bereits unseren Standpunkt dazu geteilt, wie wir Euch sehen und wie Wir miteinander interagieren. Kürzlich wiesen mich einige Mitglieder der Community auf eine Diskussion über das Forum hin, das die Community spaltet, und ich muss sagen, dass es eine heikle Diskussion ist, da ich beide Seiten verstehe.

Der Grund dafür ist ein Witz, der in einem unserer Threads gepostet wird, und Humor ist sehr subjektiv. Dieser Witz erscheint dem einen sehr unschuldig und dem anderen sehr beleidigend, und wie ich bereits sagte, verstehe ich beide Seiten, und damit Ihr es besser versteht, werde ich Ihnen ein wenig über mich selbst erzählen.

Mit sechzehn Jahren habe ich mich der Welt gegenüber als schwul geoutet, und glaubt mir, damals in den achtziger Jahren hat niemand eine Parade für dich ausgerufen, um das zu tun. Wie Ihr euch vorstellen können, waren die Bemerkungen und Verhaltensweisen, die mir vorgeworfen wurden, nicht die mildesten, aber das war mir egal, die Leute sprachen schon über mich, bevor ich mich geoutet habe, und alles, was ich wollte, war, die Wahrheit herauszubekommen, anstatt mich für andere und vor allem für mich selbst hinter einem Felsen zu verstecken. Jetzt, da dieses Thema geklärt war, benutzte ich meine sexuelle Orientierung als Schutzschild, damit mir niemand mehr etwas antun konnte.

Zu Hause war die Nachricht keine große Sache, denn eine Schwester zu haben, die professionelle Balletttänzerin war, und Eltern, die mehrere schwule und lesbische Freunde hatten, bedeutete, dass ich keine Hürde hatte, die ich zu Hause nehmen musste.

Im Alter von neunzehn Jahren erhielt ich meinen Einberufungsbescheid für den Wehrdienst, und da ich nicht genau wusste, welches Studium ich wählen sollte, kam ich nicht drum herum. Ich hatte die Wahl, meinen Dienst in den Niederlanden oder vielleicht in Deutschland zu leisten oder ich konnte der UNO beitreten, und letzteres war eine Wahl aus freiem Willen und in keiner Weise gezwungen, also entschied ich mich für Letzteres.
Das war in den frühen neunziger Jahren, und der Krieg im ehemaligen Jugoslawien tobte. Da mein Militärdienst obligatorisch war, war ich überzeugt, dass es besser war, meine Pflicht auf diese Weise zu erfüllen, als Schuhe zu polieren und sinnlos irgendwo in den Niederlanden oder Deutschland zu marschieren.

Damals war ich sozusagen keine Bear Grylls, und als ich in die Ausbildung eintrat, wurden mir viele böse Bemerkungen und Verhaltensweisen an den Kopf geworfen, aber ich bewies, dass ich mir die blaue Baskenmütze verdient hatte und zu den Soldaten gehörte, die das Flugzeug bestiegen, um Wiedergutmachung zu leisten, ganz gleich, wie viel mehr Push-ups oder schwerere Lasten ich auf mich nehmen musste, um zu beweisen, dass ich den “normalen” Rekruten gewachsen war.

Wann immer jemand eine allgemeine Bemerkung darüber machte, dass jemand sich wie eine Schwuchtel oder Niete benimmt, bin ich zusammengezuckt.
Um es kurz zu machen: Ich schaffte es und ging als Blauhelm nach Kroatien. Als ich dort war, war dieses “Macho”-Verhalten nicht so machohaft wie während des Trainings, aber Bemerkungen darüber, dass man sich gegenseitig als Nancy-Boy bezeichnet, waren immer noch da.

Ohne auf Einzelheiten einzugehen, war die Situation dort drüben in Kroatien sehr düster, wir zählten darauf, dass wir uns aufeinander verlassen konnten und das gemeinsam durchstehen würden. In dieser Zeit wird die Bindung zueinander immer stärker, und man spricht über Ängste und andere Gefühle. Einer meiner Freunde wies mich darauf hin, dass mich alle so akzeptierten, wie ich war, aber ich verstand dass diese netten Bemerkungen nur ein Witz war und keine tiefere Bedeutung hatte.
Damals war es schon ein großer Schritt, die Worte zu hören, dass sie mich vollständig akzeptierten, und ich beschloss, diese Witze zu benutzen, um es hinter mich zu bringen. In gewisser Weise half das, denn die anderen Jungs und Mädchen waren sich plötzlich der Unbeholfenheit bewusst, als ich es sagte.

UN

Zurück in die Gegenwart, wir haben seitdem einen langen Weg zurückgelegt, was die gegenseitige Duldung betrifft. Witze über Geschlecht, Rasse oder sexuelle Orientierung zu machen, gehört der Vergangenheit an. Diese Vielfalt von Menschen hier zu haben, bedeutet, dass ein gewisser Sinn für Humor oder sogar unschuldige Bemerkungen im Auge des Betrachters liegt.
Ich verstehe, dass es da draußen eine Generation gibt, die den Schaden einer netten Bemerkung oder von Bemerkungen über Frauen nicht sieht, ich bin aber mit ihnen aufgewachsen.
Andererseits gibt es da draußen eine Generation, die mit den Ergebnissen von Kämpfen aufgewachsen ist, die in der Vergangenheit ausgetragen wurden, also kann ihnen auch niemand vorwerfen, dieses Verhalten angesprochen zu haben.

Zu Beginn dieses Artikels nannte ich uns eine Gruppe von Abenteurern, die sich ständig weiterentwickelt. Zeigt diese abenteuerliche Natur auch in Eurem Verhalten zueinander und denkt erst zweimal nach, bevor Ihr einen scheinbar unschuldigen Witz veröffentlicht.

Lasst uns diese Gemeinschaft weiter in die Zukunft rollen, so wie es unser System tut, vorwärts.

7 Likes