Nach Update kein Kernel gefunden

Hallo,
auf meinem Laptop läuft EndeavourOS bis jetzt eigentlich stabil… aber heute hat es mich kalt erwischt.
Ich war dabei Bilder zu sortieren und eine Galerie zu erstellen, da kamen Updates rein und auch Kernel-Headers. Ich hab das im Hintergrund im Terminal mit sudo pacman -Syu laufen lassen.
Zum Mittag hab ich den Deckel zugeklappt. Da geht normalerweise systemctl hybrid-sleep… denke ich. Der Rechner startet beim wieder Einschalten normal und holt sich dann den RAM von der Disk und ich melde mich am gesperrten Bildschirm an und alles läuft mit den geöffneten Fenstern/Anwendungen normal weiter. Bis jetzt alles immer ok. Die Einstellungen habe ich unter XFCE gemacht und bin damit immer gut gefahren.
Heute aber nicht, er findet keinen laufenden Kernel. Ich vermute, das auf der Disk im swap der alte Kernel “verlinkt” “hinterlegt” oder “verwiesen” “was auch immer” wird, der jetzt ja nicht mehr da ist.
Wie kriege ich das Abbild jetzt aus dem Swap? Bei mir /dev/nvme0n1p3.
Einfach eine Live Distro starten und swap formatieren?
Welche Wege gibt es sonst noch?
Vielen Dank!
Grüße
der Smiee

Den Kernel samt Headers via Live ISO und arch-chroot neu installieren.Den Deckel niemals zuklappen, nach einem Systemupdate mit kernels erst neu booten, dann zuklappen. :wink:

Hallo ivanhoe,
naja, aber dann ist doch die Situation die gleiche. Beim Start guck der auf den SWAP, findet ein Abbild und versucht das zu laden… oder verstehe ich das falsch?
Ich muss doch den SWAP erstmal sauber kriegen?
Grüße
der Smiee

Glaube nicht, dass Dein installierter kernel einfach aus dem root- oder boot-drive ins swap geschoben wird. Das wäre absolut widernatürlich.

ls /boot bzw. ls /boot/efi sollte Klarheit zeigen, dass der (die) kernels da noch liegen, wo sie hingehören.

Eher ist etwas schief gegangen mit dem Deckelzuklappen (was soll da bei Dir passieren?) - Maschine ausschalten, Ruhezustand, oder Energiesparmodus?

Looks like your system is in a hibernated state. This could be the reason why upon reboot, the system tries to restore the image written to swap.

On the boot menu, press e to edit your boot entry.
Remove the resume=XXX-YYY… from the boot line and boot up your system bypassing resuming from the swap.

Sorry for replying in English :blush:

sind wir hier im DEUTSCHEN Subforum ??
es gibt Übersetzer, auch online :index_pointing_at_the_viewer:

Den könntest Du auch benutzen?

nöö warum ??

entweder gibt es verschiedene Sprachbereiche im Forum oder nicht ??

was soll also dieses Verhalten einzelner Benutzer, die sich bewußt NICHT an die Regeln halten ?

Warum bist Du nicht ein bisschen dankbar wenn Menschen versuchen Dir zu helfen und gehst mit keinem Wort auf die Mühen en, die sie sich machen, und krakehlst statt dessen rum, Herr Oberst?

1 Like

erzähl das deiner Oma

Don’t worry, be happy!

Bobby McFerrin - Don't Worry Be Happy (Official Music Video) - YouTube
:rainbow:

ich spreche nicht englisch… :rofl:

1 Like

Hallo Leute,
bitte etwas entschleunigen. Alles kein Problem. Englisch oder Deutsch im Forum, das sollte kein Punkt für Ärger sein.
Das System ist kaputt, ich kann es nicht reparieren.
Wenn nach dem Update der RAM auf die Platte geschrieben wird, wird beim Reboot die Info nicht zum Kernel passen.
Egal, swap wurde deaktiviert, kein Erfolg.
arch-chroot und grub neu installieren meldet das EFI fehlt. Keine Ahnung, ich hab es zerstört. Mein Fehler! Chance auf neue Installation. Meine Backups sind vom Freitag. Vielen Dank für die Tipps!
Grüße
der Smiee

Hello people
please slow down a bit. Everything no problem. English or German in the forum, that should not be a point for trouble.
The system is broken, I can not fix it.
If after the update the RAM is written to the disk, on reboot the info will not match the kernel.
Anyway, swap was disabled, no success.
arch-chroot and reinstall grub reports the EFI is missing. I don’t know, I destroyed it. My fault! Chance for new installation. My backups are from Friday. Thanks for the tips!
Greetings
the Smiee

2 Likes

arch-chroot und grub neu installieren meldet das EFI fehlt

Du hast wohl die ESP nicht gemountet (fat32 boot Partition) bevor du arch-chroot ausgeführt hast.

Moin,
doch habe ich.
Meine Platte:
Device Start End Sectors Size Type
/dev/nvme0n1p1 4096 618495 614400 300M EFI System
/dev/nvme0n1p2 618496 941414609 940796114 448.6G Linux filesystem
/dev/nvme0n1p3 941414610 976768064 35353455 16.9G Linux swap

mkdir /mnt/root
mount /dev/nvme0n1p2 /mnt/root
mount /dev/nvme0n1p1 /mnt/root

Damit sollte doch alles an Ort und Stelle sein? Oder ist das eine Fehler im Gedankengang?

Was auch immer da falsch war… das ist kein Grund den Ostersonntag zu versauen.
Jetzt im Livesystem und Montag mach ich das neu.

Grüße
der Smiee

Hallo an Alle,
Installation war ganz easy, Backup mit fsarchiver schnell zurück geholt und die gesicherte Pakete-Liste mit der aktuellen aus dem System per Diffuse verglichen und den Rest nach installiert. Homeverzeichnis kopiert, alles bestens.

Jetzt hab ich doch noch mal eine Frage. was ist eigentlich systemd-boot? Das kenne ich bis jetzt nicht.
Ich habe mich bei der Installation mal dafür entschieden und ja, jetzt gibt es kein installiertes Grub…
Was ist der grundlegende Unterschied zu Grub?
Danke!
der Smiee