Mountpoint für Backup-Partition (Timeshift)

Ich habe vor, mir eine Partition für Timeshift anzulegen und diese automatisch beim Systemstart mounten zu lassen. Was wäre da ein guter Einhängepunkt? Ich dachte an /mnt/Backups. Oder wäre /media/Backups besser? Und was für Optionen müsste ich setzen?

Timeshift will mount the partition you have chosen for it in its settings at /run/timeshift/backup. I think you don’t need to mount that partition yourself via fstab or otherwise.

You can verify this by configuring your Timeshift, creating a snapshot (without mounting the partition) and looking at the log where the partition gets mounted automatically by Timeshift.

ps. I used google translate to translate from German

2 Likes

Ich habe meine Backup-Platte einfach unter /backup eingehängt. Darin liegt das rsync-Backup von BackInTime.
Timeshift habe ich aktuell noch nicht. Da müsste ich meine im Januar erst erstellte Installation des Familien-“Servers” neu aufsetzen, weil sich dann das Tutorial von @2000 mit BTRFS und LUKS anbieten würde.

genau wie @pebcak (warum auch immer er im Deutsch Forum von Deutsch in Englisch übersetzt hat :wink: ) sagte:
timeshift wird als root ausgeführt und braucht keine gemauntete Partition einfach in den Einstellungen die Platte auswählen die benutzt werden soll, timeshift legt dann einen Ordner “timeshift” an den es benutzt (immer im Wurzelverzeichnis der gewählten Platte.)

2 Likes

Eigentlich wollte ich genau das vermeiden: Ich habe Timeshift angewiesen, auf meiner Datenlatte zu speichern, die sonst nur /home enthält. Sobald aber Timeshift darauf zugreift, ist diese Partition (geht über gesamte Platte) dann unter 2 versciedenen Punkten eingehängt. Das erschien mir seltsam. Wenn das sonst nicht s weiter ausmacht, werde ich es so belassen.

2020-08-03_14-38

1 Like

Darum wollte ich ja eine extra Partition erstellen, wo NUR TIMESHIFT rumwerkeln kann. Scheint aber wohl nicht nötig zu sein …