Sehr langsamer DNS beim Login bzw. Start von Programmen

Hallo Leute, kürzlich zu dieser Distro gekommen und muss sehr seltsames Verhalten feststellen. Direkt nach dem Login braucht anscheinend jedes Programm für DNS Requests gefühlt eine Ewigkeit bis es seine Verbindung aufgebaut hat und wirklich Daten übertragen zu können. Das ist mir aufgefallen, da bei jedem Start von Firefox es mal ne geschlagene Minute dauert bis ich in neuen Tabs oder Fenstern Websites aufrufen kann. Anscheinend betrifft das aber nicht nur Firefox, sondern einfach alles auf meinem System. Nextcloud Desktop Client, Spotify, AnyDesk etc.

Also hab ich das mal mit nem einfach drill im Terminal versucht und da geht es sofort ohne Probleme. Auch mein DNS Server (Adguard Home im Netzwerk) funktioniert hier problemlos egal auf welchem Gerät.
Also doch nicht am DNS dachte ich, aber starte ich nen Browser und gehe beispielsweise auf Seiten mit direkter IP, wie 1.1.1.1, dann geht es sofort. Firefox seine DNS Einstellungen sind es wohl auch nicht.

Vielleicht also der resolver der Distro, aber da musste ich feststellen der ist standardmäßig der wie bei jeder anderen Standard NetworkManager Installation, daher habe ich testweise mal versucht systemd-resolved und auch dnsmasq einzusetzen (jeweils einzeln getestet versteht sich), aber auch das änderte nichts außer den Benefit von DNS Caches.

Hat jemand hier eine Idee oder sogar ähnliches Verhalten schonmal festgestellt? Weiß jetzt gerade nicht wo ich hier am besten weiter bohre.

Hi daren,

Ich kann im Moment auch nur Mutmassen. Teste mal bestimmte Dinge um den Fehler dadurch vielleicht eingrenzen zu können:

  • Route ins Nirvana? (DHCP oder IP fest vergeben?)
  • IPv4/IPv6 mal deaktivieren, wie verhält es sich dann, wenn nur ein Stack aktic ist
  • hosts-File hast Du sicherlich überprüft
  • eine große Datei übers Netz kopieren, ist es die zu erwartende Geschwindigkeit (wenn nicht, Hardwareproblem? Kabel?)
  • die NIC fest auf 1GBit, etc gesetzt (kabelgebunden, bei WLAN auf 2.5- bzw 5GHz pinnen)

Generell würde es helfen, wenn Du Deine Hardware beschreibst oder besser inxi nutzt:
~#> inxi -Fxxc0z | eos-sendlog
Alternativ würde auch schon ein Auszug von
~#> nmcli
helfen. Welches System, welche Karte, Art der Netzwerkverbindung, hast Du einen eigenen DNS-Resolver dazwischen, etc pp. Vielleicht liegt es an der Netzconfig (falsche Subnet-Mask oder whatwever).
Du hast bestimmt den Network-Manager (mm) im Einsatz? Wenn es ein Notebook ist, sind beide Schnittstellen aktiv (LAN & WLAN)? Eine davon mal deaktivieren.
Es sind keine Lösungen, ich weiss. Aber vielleicht hilft Dir das eine oder andere bei der Diagnose.

Gruß

Danke für die Tipps amarkuni,

War über die Feiertage weg und wollte mir die Dinge jetzt mal vornehmen und muss feststellen, dass es irgendwie besser wurde? Zumindest was Firefox betraf brauchte der nur mehr kurz um das Profil reinzuladen und dann ging er schon wie erwartet, aber bei Nextcloud scheints noch ein Thema zu sein.

  • Adressiert wird per DHCP und der macht soweit auch keine Probleme, der eigene Adguard Home (läuft als Docker Container) funktioniert hier auch problemfrei (Direkt nach Login vom SDDM klappt ein drill im Terminal als auch pings ohne weiteres).
  • IPv6 hab ich bereits deaktiviert (per NetworkManager), weil ich das im Netzwerk überhaupt nicht verwende. Machte keine Änderung soweit ich bemerkte
  • hosts File hat auch nur die Standardeinträge für localhost drin
  • Datenübertragungen sind mit vollem Gbit im Netz möglich; Wifi hab ich noch nicht getestet

Ich werde mal die NIC auf nen Gbit pinnen bzw. versuch ich mal nen automatischen Neustart vom Networking bei Login, vielleicht hilft das

Meine Hardware für den Fall der Fälle:
https://0x0.st/HEHS.txt

Konnte das Problem dann beheben. Es war wie sich herausstellte kein Problem vom Netzwerk oder damit verbundenen Services, sondern schlichtweg, dass bei meiner Installation kein Keyring erstellt und entsperrt aber kwallet installiert war. Daher haben die Programme dann sehr lange gebraucht zu starten, da sie auf den Keyring warteten und es dadurch wirkte, als würden sie einfach keine ordentliche Netzwerkverbindung schaffen.

Man lernt nicht aus :wink:

Da muss man auch erstmal drauf kommen… :laughing: