Lasst uns gemeinsam diesen Sturm überstehen

Englischer Originalartikel von BryanPwo: https://endeavouros.com/news/lets-ride-the-storm-together/

Die Welt steht derzeit Kopf, und diese Situation konfrontiert uns alle mit unseren tiefsten Ängsten und Befürchtungen.

Ich weiß, was ihr jetzt denkt, nachdem ihr meinen Einleitung gelesen habt: Warum trete ich eine Tür ein, die so offensichtlich weit offen steht? Natürlich weiß ich, dass ihr euch der Situation in der Welt bewusst seid und ich versuche nicht, euch noch tiefer in die Welt des Untergangs und der Finsternis zu ziehen. Nein, der Zweck dieses Posts ist genau das Gegenteil.

Hey, ich habe ein Leben in der realen Welt

Das Internet ist seit einiger Zeit mit unserem Leben verwoben und neben den wesentlichen Funktionen, die uns das Netz bietet, nutzen wir es auch intensiv in unserer Freizeit.

Obwohl wir unsere Lieblings-Online-Treffpunkte gerne besuchen, haben wir auch eine Hassliebe zu ihnen entwickelt. Tatsächlich hat das Internet einen einschüchternden und fast schon beängstigenden Ruf, was Kommentare in sozialen Medien und Foren angeht.

Normalerweise können die meisten von uns gemeines oder beinahe toxisches Verhalten beiseite schieben, denn “Hey, ich habe ein Leben in der realen Welt, also scheiß drauf!” Leider reicht diese Art der Argumentation heutzutage nicht mehr aus.

Aufgrund der Einschränkungen und Maßnahmen, nach denen die meisten von uns leben müssen, ist unsere Online-Präsenz für unsere soziale Interaktion sehr wichtig geworden.

Entgiftet das Internet

Wir stehen vor der größten aller Herausforderungen weltweit, indem wir sozialen, physischen Kontakt einschränken. Das ist ein schweres Unterfangen welches wir ertragen müssen, aber anstatt uns auf die Nachteile zu konzentrieren, sollten wir versuchen das Beste aus dieser Situation zu machen.

Streaming-Dienste sind vorerst ein Ersatz für den Kinobesuch, warum also nicht euren Lieblings-Online-Treffpunkt zum Ersatz für die örtliche Kneipe oder das Café machen?

Ich denke, wenn ihr diese Orte mit dem gleichen Respekt und Vergnügen behandelt den ihr eurem Lieblingscafe oder eurer Lieblingskneipe entgegenbringt werdet ihr entdecken, dass das Internet gar nicht so vergiftet ist.

Lasst uns diese Gelegenheit nutzen und das Internet entgiften wo immer wir können, wir alle brauchen in Zeiten wie diesen sicherlich ein Lächeln und etwas Vergnügen. Versteht mich nicht falsch, ich schlage nicht vor, alle Kommentare und Nachrichten mit Einhörnern, Regenbögen und bunten Kobolden zu verschöndern. (Aber es schadet niemandem, wenn ihr das ab und zu macht…)

Wenn ihr also mit eeurer Arbeit fertig seid, die Schlagzeilen gelesen habt und wenn ihr genug im Internet über den Coronavirus recherchiert habt, geht zu eurem bevorzugten Treffpunkt und entspannt euch für eine Weile und behaltet immer im Hinterkopf, dass wir alle im selben Boot sitzen.

Auf diese Weise können wir, die vom Coronavirus verursachten Umstände gemeinsam bekämpfen.

Im Moment können wir das Virus nicht besiegen, aber wir können uns um unser geistiges Wohlbefinden kümmern, indem wir das Internet gemeinsam entgiften.

Bleibt sicher und gesund und lasst uns gemeinsam diesen Sturm überstehen!

// frei übersetzt von DevNul mit Hilfe von DeepL-Translator: https://www.deepl.com/translator

6 Likes